Wie alles begann...


..als sich Anno 1996 zwölf Edelleute aus dem Wolfsburger Land überlegten, auch einen Orden der Anhängerschaft des Schalke 04 zu gründen. Nun ja, es waren gerade schlechten Zeiten über Schalke hereingebrochen, aber gerade deshalb war es jetzt wichtig, die Verbundenheit und Zugehörigkeit zu demonstrieren.

Einige dieser Edelleute hatten schon einen schriftlichen Bund mit dieser, ja sagen wir Religion aus dem Ruhrgebiet, geschlossen.
An einer Tafel saßen sie nun, um Ihr Bündnis zu schliessen. Einige von Ihnen bekamen höhere Aufgaben, andere erklärten sich bereit immer mit Rat und Tat beiseite zu stehen, denn so ein Orden hatte auch Pflichten zu erfüllen, so wurde es vom "Verband der Schalke-Orden" auferlegt.

Im Juni wurde die Schrift unter das geheiligte Pergament gesetzt und der Orden "Schalke Supporters Wolfsburg" wart nun gegründet und somit stand eine Aufnahme in den "Verband der Schalke-Orden" nichts mehr im Weg. Eine Fülle von Schalke-Anhänger schlossen sich nun diesen neuen Bund an. Mehr als 50 Köpfe zählte er, kurz nach seiner Geburtsstunde.
Die Religion Schalke 04, beflügelt durch die starke Anhängerschaft im ganzen Land, erlebte in den Jahr darauf eine grandiose Zeit, die sie über die Grenzen des Landes hinaus berühmt machen sollte. Sehr zur Freude der Anhänger im „Supporters-Orden“, die Ihren 11 Auserwählten tapferen Knappen über Roda, Trabzon und Brügge,sogar einige von Ihnen bis nach Valencia, Teneriffa und Mailand folgten. Um Sie für Ihre Erfolge zu huldigen.

 
Doch, ein schlimmes Vergehen des zu dieser Zeit höchsten Ordenbruders "Hermann" an die gesamte Anhängerschaft, trübte die Stimmung zwischen den einzelnen Mitgliedern. So kam es zu einem Beschluss, der mehr als gerecht war: Ausstoß aus dem Kreis der Blau-Weissen Supporters ins Exil. Für Verrat war dies eigentlich noch eine milde Strafe. Seit dieser Zeit führt nun der Bruder Holger, mit sicherer Hand, dieses Bündnis.


Im 5ten Jahr Anno 2001, kam der Moah „Asa“ zu den Supporters in das Wolfsburger Land. Man nannte in liebevoll „Asamoah“. Er war zu jener Zeit einer der für Ruhm und Ehre kämpfenden Knappen. Auch heute noch ist er in Diensten Schalke 04`s, um für alle Anhänger der geilsten Religion dieser Welt, einen Blau-Weissen Traum war werden zu lassen.
Im Laufe der Zeit wechselten die Brüder und Schwestern dieses Ordens. Es wurden mal mehr und mal weniger. Einige von Ihnen verbündeten sich und traten aus, um einen eigenen Orden Jenseits der Aller zu gründen. Noch heute zählt der Schalke-Supporters-Orden weit über 60 Köpfe.


Und trotz dieser Tiefen erlebt gerade jetzt der "Schalke-Supporters"-Orden eine seiner schönsten Zeiten... leset:
Eine Bootstour zur Feier des 10-jährigen Bundes wurde eingeläutet und ein Turnier, welches seines
Gleichen sucht wurde ausgetragen. Zudem spielten die "Blue Peppers" zur abendlichen Feier.Sie können sogar ein Lied Ihr Eigen nennen.
Denn merket, ähnlich der eigenen Religion Schalke der sie anhängen, die auch schon manche schwere Zeiten durchlebt hatte, stehen sie immer wieder auf, weil sie Schalker sind...
...und so bestehen sie noch heute !!!